You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Loading...

Verein "Solidarität in der Not" reduziert Spendenausgabe auf Sachspenden

28.04.2024

 

Der gemeinnützige Verein "Solidarität in der Not e.V." hat angekündigt, ab Mai seine Spendenausgabe zu ändern. Die Organisation, die sich für alle Menschen in Not einsetzt, kann ab diesem Zeitpunkt Lebensmittelspenden vorerst nicht mehr ausgeben.
 
Stattdessen konzentriert sich der Verein verstärkt auf Sachspenden wie Kleidung, Haushaltsartikel und Kinderspielzeug. Der Verein betont, dass er weiterhin großzügige Sachspenden von den Bürgern des Westerwalds erhält und diese gerne an alle Menschen unabhängig von Herkunft oder Alter weitergibt. Ob Alleinerziehende, Rentner oder Geflüchtete - der Verein steht allen offen. Als Nachweis für die Bedürftigkeit wird lediglich ein entsprechendes Dokument benötigt, wie beispielsweise ein Bescheid über den Bezug von Bürgergeld oder einen Rentenbescheid.
 
Geldspenden sind willkommen
Der Verein freut sich ebenso über Geldspenden, um seiner Tätigkeit weiter nachgehen und Menschen in Not effektiv unterstützen zu können. Diese finanziellen Beiträge ermöglichen es, gezielt auf individuelle Bedürfnisse einzugehen und Hilfe zu leisten. Abschließend betont der Verein, dass er nicht ausschließlich ein Ukraine-Hilfsverein sei. Vielmehr setzt er sich für alle Menschen in Not ein und möchte diesen in schwierigen Lebenssituationen zur Seite stehen.
 
Die Änderungen in der Spendenausgabe ab Mai sollen dazu beitragen, die Unterstützung noch effizienter zu gestalten und denjenigen, die sie am dringendsten benötigen, bestmöglich zu helfen.

Wir verwenden Cookies und Google Fonts. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Verwendung von Google Fonts zu. Infos zum Datenschutz über diesen Link

 

akzeptieren